MusicalOper

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Severin Lanfranconi

MusicalOper 2014: "BABY BILL" > Portraits Mitwirkende

Severin Lanfranconi, Violine, Kreuzlingen

Severin Lanfranconi, 1989 geboren und in Kreuzlingen im Thurgau aufgewachsen, erhielt seinen ersten Violinunterricht mit 6 Jahren an der Musikschule Bischofszell bei Susanna Fröhlich und Katja Hess (Trio Artemis). Später dann, folgte der Unterricht bei Werner Goos (†) und Philip A. Draganov in Winterthur und Zürich.

Nach der Matura setzte Severin Lanfranconi seine musikalische Ausbildung an der Zürcher Hochschule der Künste bei Prof. Rudolf Koelman und Prof. Ulrich Gröner fort. Das Studium schloss er 2012 mit dem Bachelor of Arts in Music und 2014 mit dem Master of Arts in Music Pedagogy erfolgreich ab.
Er ist Träger des pädagogischen Studienpreises der Werner und Berti Alter-Stiftung.

Während seiner Studienzeit spielte Severin Lanfranconi in grösseren und kleineren Orchesterformationen, bestritt mit dem Jugendsinfonieorchester Zürich, dem Youth Classics Orchestra und mit den ZHdK-Strings Tourneen nach Italien, Deutschland und Südkorea.
Momentan ist er Konzertmeister bei der Sinfonietta Höngg und betätigt sich nebenbei in variierenden Kammermusik-Gruppen, wie zum Beispiel im Quartett der exklusiven Konzertreihe „Scherbenhof" in Weinfelden.

Ein breites musikalisches Interesse von Barock bis Zeitgenössisch zeichnet Severin Lanfranconi aus. Zudem sucht er immer wieder Wege, in transdisziplinären Projekten das traditionelle Violinrepertoire mit anderen Künsten (Schauspiel, Literatur, Bildnerisches Gestalten) zusammen zuführen. Seine zusätzlichen Fähigkeiten in Theatermusik-Komposition, Literarischem Schreiben und Akkordeonspiel erlauben ihm dabei eine grosse Flexibilität.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü